Trennvorhänge für Sporthallen

Zur Unterteilung der Sporthallen in Mehrzweckhallen
Zur Verbesserung der Hallenakustik

NIVOmat Trennvorhänge

NIVOmat Trennvorhänge unterteilen große Sporthallen in Mehrzweckhallen, in denen gleichzeitig mehrere Aktivitäten stattfinden können. Sie werden frei sichtbar im Binderbereich montiert oder bei Vorhandensein einer runtergehangenen Decke unsichtbar zwischen dieser und der Unterkante am Dach. Bei Bedarf werden die Trennvorhänge elektrisch heruntergefahren. Bei Nichtbenutzung steht die Halle als Einheit zur Verfügung. Trennvorhänge senken die Energiekosten, weil Klimatisierung und Beleuchtung in den nicht genutzten Hallenteilen spürbar reduziert werden können. Trennvorhänge eignen sich als Schallabsorptionsflächen, besonders bei modernen Hallen in offener Bauweise.

Trennvorhänge für Sporthallen
Trennvorhänge für Sporthallen

Seitenverschlüsse


An den Stirnseiten der Trennvorhänge montiert, bieten Seitenverschlüsse Schutz gegen das Hineinklettern von Schülern und Sportlern in den Trennvorhang. Beschädigungen werden vermieden, Reparaturkosten eingespart und die Unfallgefahr sinkt drastisch. Eine Entscheidung die sich rechnet.

Teleskopschallsümpfe


Die Abdichtung der seitlichen Nebenwege zwischen Vorhang und Wand ist ein wesentlicher Bestandteil für das Erreichen der nach DIN 18032 geforderten Schalldämmung von 22 dB (A).
Gleichzeitig fordert die DIN 18032 bis zu einer Höhe von 2.50 m glatte Wandflächen ohne vorstehende Einbauten oder Versprünge.
Teleskopschallsümpfe erfüllen beide Anforderungen.
Ein Teleskopschallsumpf besteht aus 2 U-förmigen Elementen. Das obere (beginnend ca. 2.50 m über Hallenboden) ist fest an der Wand installiert. Das bewegliche Element läuft in Führungsnuten innerhalb des oberen Elements. Der Antrieb des beweglichen Teils erfolgt über den Trennvorhangantrieb. Wird der Trennvorhang heruntergelassen, fährt das bewegliche Element mit herunter. Schallsumpf und Trennvorhang bilden jetzt eine glatte Fläche. Die seitlichen Nebenwege sind gegen Schall abgedichtet (Schalldämmung für Teleskopschallsumpf R´w 6 dB (A) gem. Prüfbericht). Eine Beschädigung der Trennvorhangkanten durch z.B. seitliches Durchschlüpfen, wird durch den Schallsumpf (Tiefe 0.25 m) verhindert. Fährt der Trennvorhang hoch, schiebt sich das bewegliche Element in das feststehende und die unteren 2.50 m sind wieder glatt und geschlossen, wie die DIN 18032 es vorschreibt.

Sicherheit


NIVOmat Trennvorhänge tragen das GS-Zeichen für geprüfte Sicherheit. Sie sind TÜV-baumustergeprüft, mit dem CE-Zeichen versehen und entsprechen in jeder Beziehung den Forderungen der DIN 18032, Teil 4 Trennvorhänge. Eine Fangvorrichtung verhindert unkontrolliertes, schnelles Herabfahren oder Abstürzen der Trennvorhänge. Weltweit sind täglich mehr als 10.000 Anlagen im Einsatz, die ältesten davon seit 1959.

Selbstverständlich führt Bühnenbau Schnakenberg auch die vorgeschriebenen jährlichen Sicherheitsüberprüfungen der Trennvorhänge durch.

Montage


NIVOmat Trennvorhänge bestehen aus Standard-Modulen. Die Montage ist schnell und sauber, ohne schweißen und ohne flexen. Eine Vormontage der Hochzugeinrichtung ist nicht erforderlich. Die Komplettmontage der Trennvorhäge erfolgt auf dem Rohboden oder dem fertigen Hallenboden. Schnell, sauber und unkompliziert.

Einsatzgebiete NIVOmat Trennvorhang:

  • Turn- und Sporthallen
  • Mehrzweckhallen
  • Messehallen
  • Schwimmhallen
  • Veranstaltungshallen
  • Industriehallen

Nach oben